Die Fortsetzung der Digitalisierungsoffensive Bestandsdatenübermittlung (DIOPLUS BDÜ) fand am 26. Januar 2022 im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung zur neuen Sparte Gewerbeversicherung statt. Nach den Privatsparten macht die DIOPLUS BDÜ nun die Gewerbesparten zum Arbeitsgegenstand. Zahlreiche Beteiligte kamen zu diesem fachlichen Workshop zusammen, was kaum anders zu erwarten war, weil das Thema Bestandsdatenübermittlung von Anfang an auf rege Beteiligung in der BiPRO-Community gestoßen ist.

Es herrschte schnell Konsens darüber, dass das Thema Gewerbeversicherung in die folgenden vier Untersparten gegliedert wird: Sach, Haftpflicht, Technische Versicherung und Transport. Bei der Umsetzung stehen Einheitlichkeit und Praxistauglichkeit im Vordergrund. Die Beteiligten vereinbarten einen wöchentlichen Jour fixe. Dieser Arbeitsrhythmus hat sich in den vergangenen zwei Jahren bewährt. Für die neue Sparte Gewerbeversicherung unter der Projektleitung von Georg Gschlößl ist eine Laufzeit bis Januar 2023 vorgesehen.

Generell zielt die DIOPLUS BDÜ darauf ab, eine bessere Datenversorgung – hinsichtlich Qualität, Vollständigkeit und Aktualität – auf Basis der Use Cases 1-4 in der BiPRO-Norm 430.4 sicherzustellen. Dabei genießt Use Case 4 (GeVo-ausgelöste Bereitstellung und Übermittlung von Änderungen) die höchste Priorität. Neue Themen wie Inkassodaten und Rechtsschutz, die ebenfalls Gegenstand der Fortsetzung der DIOPLUS BDÜ sind, werden nach und nach initiiert. Weitere Infos und die Kontaktdaten der Ansprechpartnerin finden sich hier: DIOPLUS Bestandsdatenübermittlung – BiPRO