Unter dem Dach des GDV und des BiPRO e.V. wurde die Digitalisierungsoffensive Optimierung Abrechnungsverkehr (DIOPLUS OptAbV) im Jahr 2020 initiiert. Seitdem arbeiten Versicherer, Vermittler und Hersteller von Maklerverwaltungsprogrammen gemeinsam daran, den Datenaustausch zwischen allen Beteiligten zu standardisieren und über die BiPRO-Norm 430.7 zu implementieren.

So hart teilnehmende Unternehmen sonst miteinander im Versicherungsmarkt konkurrieren mögen, so vereint ziehen Wettbewerber bei diesem Standardisierungsvorhaben an einem Strang. Dies spiegelt sich beispielhaft im Engagement der Versicherungsmakler Aon und Ecclesia wider. Aon ist Teilnehmer der ersten Stunde, und Ecclesia kam später dazu, was auch für die Sogwirkung bzw. breite Akzeptanz des Projektes an sich sprechen mag. Denn „Optimierung Abrechnungsverkehr“ steht sowohl für eine Kosten- und Zeitersparnis als auch für eine standardisierte und somit vereinfachte Verarbeitung. Dabei liegt der Schwerpunkt momentan auf der Vermittlerabrechnung sowie auf der Lieferung der „Offene-Posten-Liste“, gefolgt von Klärungsanfragen. Für die Zukunft sind bereits Folgeprojekte terminiert, wie das „Führungs- und Beteiligungsgeschäft“ ab 1. Oktober 2021 und das „Versichererinkasso“ ab 1. Januar 2022.

Wer mehr erfahren möchte, findet unter DIOPLUS OptAbV – BiPRO weitere Informationen und die Kontaktdaten des Ansprechpartners.