Tag der Rekorde

Der BiPRO-Tag 2019 ist zu Ende. Mit rund 500 angemeldeten Besuchern hat die Community sich selbst übertroffen. Noch nie waren so viele Mitglieder und Gäste in der Neusser Stadthallte, um sich über die neuesten Entwicklungen der Normgenerationen von RNext, aber auch RClassic sowie der Entwicklung im Markt auszutauschen.

Schon in seiner Keynote machte Prof. Tim Bruysten auf den digitalen Wandel und dessen Auswirkungen auf alle Gesellschaftsbereiche aufmerksam. Auch bei der BiPRO hat sich einiges getan, um die Mitglieder noch zukunftssicherer zu machen. Deshalb wurde die neue Normengeneration RNext ins Leben gerufen und nun in einer ersten Umsetzung live vor Ort präsentiert. „Mit den ersten drei Minimum viable products (MVP) haben die RNext Digitalisierungsoffensiven (DiO) Schaden und Bestand sowie das RNext Vorhaben bAV gezeigt, wie die BiPRO weiter voranschreitet“, sagte der geschäftsführende Präsident Frank Schrills. Dies sei jedoch nur der erste Schritt und es bedürfe noch weiterer Anstrengungen und vor allem auch Geschwindigkeit. Nur so könne die Digitale Souveränität der Branche nicht nur gesichert, sondern auch weiter gestaltet werden. So planen österreichische BiPRO-Mitglieder noch in diesem Jahr RNext TAA Kfz. Im kommenden Jahr sollen weitere RNext-Projekte starten, um die Datenqualität, insbesondere innerhalb der Bestandsprozesse weiter zu steigern. Wichtig sei dabei den Consumern in den Themen Bestandslieferung von Nettodaten und der Auskunft sowie der Änderung, einen digitalen Durchstich in die Backend-Systeme der Provider zu erlangen, um damit einen echten digitalen Prozess zu erreichen.

Auch die erstmals in dieser Form angebotenen Workshops waren ein voller Erfolg. Nicht nur, dass die einzelnen Räume zu RNext, Makler-Schadenprozesse oder Berichte aus den Projekten völlig ausgebucht waren, sodass Nachrücker oft nur Gelegenheit hatten, im Stehen den Vortragenden zu lauschen. Auch die Diskussionsrunden rund um die Fragen von Changemangement in Unternehmen, weiteren Chancen von RNext und Analogiemöglichkeiten zu PSD2 sowie zur Oligopolisierung im Maklermarkt waren gut besucht.

Ausgezeichnet wurden mit dem BiPRO-Award: Platz 1. WWK, AXA und Janitos folgen gemeinsam auf dem 2. Platz als Provider und 1. zeitsprung, 2. Assfinet sowie 3. Blau direkt als Consumer. Zusätzlich wurden Georg Gschlössl und Robert Bärnreuther für ihr besonderes Engagement für den Verein und die Community ausgezeichnet.

„Der BiPRO-Tag war wieder einmal ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf den kommenden BiPRO-Tag am 26. und 27. Mai 2020“, kommentiert Schrills. Der BiPRO e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern, Gästen, Mitgliedern und Referenten, die den BiPRO-Tag – wieder einmal – zu einem Highlight des Jahres gemacht haben.