Was sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren für die Digitalisierung Ihrer bAV-Prozesse?

Mit dieser Frage beschäftigen sich führende Marktteilnehmer der bAV Ende 2018 und analysierten die Prozesse der bAV bis ins Jahr 2019. Kurz darauf, Ende des Jahres 2019 folgte der Kick-off für die RNext-Gruppe bAV. Von Beginn an war der Anspruch eine exakt auf die bAV zugeschnittene Schnittstelle gemeinschaftlich zu entwickeln, ohne Overhead und mit geringer Komplexität, um relevante Informationen auszutauschen. Die Schnittstelle wird kollaborativ von Fachleuten und IT-Spezialisten erarbeitet. Durch frühe pilothafte Implementierungen werden fortlaufend Erfahrungswerte bei der Umsetzung und wertvolles Userfeedback gesammelt. Die erste Produktivstellung war bereits im Sommer 2020. Nach intensiver Zusammenarbeit konnten im Dezember 2020 die Arbeiten an der Version 1.0.0 abgeschlossen werden. Release 1.1.0/ 1.1.1 folgten schon im Juli 2021. Aktuell – mit Ziel Dezember 2021 – ist das Release 1.2.0 in Arbeit. Mittlerweile sind ein Dutzend Umsetzungen erfolgt.

Inhaltlich deckt die Schnittstelle bereits heute die mengenmäßig am häufigsten auftretenden bAV-Geschäftsvorgänge ab, z. B.

  • Namens- und Adressänderungen
  • Beitragsänderungen
  • Beginn und Ende entgeltfreier Zeiten
  • Vertragsauskunft inklusive Stichtagswerte, Modellrechnungen und Fondsinformationen

Design und Dokumentation der Schnittstelle erleichtern das Verständnis und senken tatsächlich die Implementierungs- und Wartungskosten auf ein Minimum, wie auch Marc Wittmann, Lead Developer bei ets-Software bestätigt:

„Durch die zentrale Modellierung, die als YAML-Datei plattformunabhängig zur Verfügung steht, ist es problemlos möglich Zugriffskomponenten generieren zu lassen. In unserem Fall haben wir uns für die Erstellung von .Net-C#-Klassen mit OpenAPI und RestSharp entschieden. Die weitere Implementierung ist durch den logischen Aufbau ebenfalls einfach. Die asynchronen Vorgänge sind sowohl inline als auch auf dem BiPRO-Workspace so dokumentiert, dass selbst komplexe Abläufe klar zu verstehen sind.“

Ein Beispiel: Sie sind bAV-Fachmann und wollen eine Beitragsfreistellung senden/ empfangen?

  • Fachlich in einem Satz:
    • „Ich stelle den Vertrag 1234567 beitragsfrei zum 01.12.2021, da mein Kunde in Elternzeit geht.“
  • Technisch über die Schnittstelle ausgedrückt:
    • Operation: /vertrag/1234567/beitragsfrei_stellen
    • Body: {„gueltigAb“:“2021-12-01″,“grund“:“ELTERNZEIT“}.

Dabei geht die Schnittstelle über das „bloße Melden“ hinaus, indem sie ein umfangreiches Status- und Prozesstracking ermöglicht. In diesem Tracking können insbesondere auch Dokumente ausgetauscht werden, die zur fallabschließenden Bearbeitung erforderlich sind. Ein Prozess, der so einfach ist, dass dieser auf einem DIN-A4-Blatt beschreibbar ist – wie das oben angeführte Beispiel zeigt.

Aktuell sind für die kommenden Release-Versionen 1.2 usw. GeVos zur Änderung garantierter Leistungen nebst dazugehöriger Szenarioberechnungen, die „listenmäßige Anmeldung“, das Handling von Gruppenvertragsdokumenten und der Ablauf von Verträgen in Arbeit.

Neugierig? Kontaktieren Sie uns und verfolgen Sie weiter diesen Blog.