zurück

RNext Stimmungsbild - Umfragecode-computer-haftnotiz-879109.jpg

Auf dem BiPRO-Tag 2018 wurde RNext angekündigt und ein erstes, mögliches Umsetzungsbeispiel gezeigt. Nun sollen die ersten Labs in die Planung gehen.

Hierfür ruft die Geschäftsstelle des BiPRO e.V. alle Mitglieder auf, ihre Ideen oder konkrete Bedarfe für die Umsetzung in RNext mitzuteilen. Die Eingaben werden gesammelt, ausgewertet und dann in einzelne erste Labs überführt.

In den RNext-Labs soll erarbeitet werden, wie künftig neue Normen in Code umgesetzt werden können. Dabei sollen sich auch die noch teilweise offenen Fragen klären, wie zum Beispiel die Größe der Domänenschnitte. Eine aktive Gestaltung von RNext gelingt daher nur mit der Mithilfe der BiPRO-Mitglieder.

Nach einer Evaluation der in den Labs erarbeiteten Ergebnisse, können diese möglicherweise in Projekte und damit in BiPRO-Normen umgewandelt werden.

Frist der Rückmeldung
Stimmen Sie bis zum 28. September 2018 ab.

Ansprechpartner
Für Fragen steht Ihnen gerne Herr Dr. Kamil Bieder, Leiter IT und Innovationsmanagement, telefonisch unter der Nummer +49 211 690750-76 oder per E-Mail zur Verfügung.

 

Personenbezogene Daten
Bitte tragen Sie hier Ihre personenbezogenen Daten ein. Dies ist nötig, wenn wir Rückfragen haben sollten.
Auswahl verschiedener RNext Projekte
Wählen Sie hier zwischen verschiedenen Ideen für RNext, an denen Sie Interesse hätten und bereit wären mitzumachen. Diese Umfrage ist mit keinerlei Verbindlichkeiten verbunden, sondern dient dazu, ein Stimmungsbild am Markt zu erzeugen. Durch Anwahl der entsprechenden Themen gibt es eine kleine Beschreibung.
Erläuterung zu Bausparen
Idee: Die Normierung der geschäftsübergreifenden Prozesse im Bereich der Bausparkassen mit den jeweiligen Vertriebspartnern (Beantragung, Kontoinformationen, Zuteilung, usw.). Besonderheit: Hier gilt das Kreditwesengesetz, somit sind andere Rahmen gegeben.
Erläuterung zu Endkundenprozesse
Idee: Die Prozesse zum Endkunden in die Prozesslandkarte aufnehmen und normieren. Bestehende Normen optional um die Kommunikationsstrecke „Endkunde“ erweiteren.
Erläuterung zu Kapitalanlagenprozesse
Idee: Elektronische und medienbruchfreie Übertragung von Daten und Dokumenten mithilfe von BiPRO-Standards bei Depoteröffnungen, Transaktionen und Depotauskünften
Erläuterung zu Kautionsversicherungen/ Kreditversicherungen
Idee: Geschäftsübergreifende Prozesse in der Kautionsversicherung (Bürgschaftsabsicherungen, Valutaauskunft, Kontingentinfo, ..) standardisieren. Besonderheit: Hier gilt das Kreditwesengesetz, somit sind andere Rahmen gegeben.
Erläuterung zu ProbAV
Zielsetzung des Projekts ist, einen BiPRO-Standard für die Kommunikation in der betrieblichen Altersvorsorge im Schwerpunkt zwischen Produktgebern und Arbeitgebern zu etablieren. In dem Projekt ProbAV sollen voraussichtlich sowohl Bestandsprozesse, als auch Prozesse zur Neueindeckung (TAA) in den Durchführungswegen der Direktversicherung, Pensionskasse, Rückgedeckte Versicherer-Unterstützungskasse sowie Pensionsfonds betrachtet werden. Darüber hinaus sind auch die Neuerungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) ein Bestandteil des voraussichtlichen Scopes.
Erläuterung zu Produktliste
Idee aus der Fachgruppe TAA: Einige Teilnehmer haben Interesse an einer Norm für Produktliste (getProduct()); allgemeine Daten werden an den Provider übergeben, der eine Liste der möglichen passenden Produkte zurückliefert.
Erläuterung zu Prozesse Wirtschaftsauskünfte
Idee: Die Integration von Wirtschaftsinformationen von unterschiedlichen Dienstleistern (Schufa, Kreditreform, usw.) in bereits bestehende Normen bzw. Prozesse (TAA, Bestand,..) als Option. Prüfung von weiteren Informationsgebern wie Wetterdiensten usw. als optionale Möglichkeit der Einbindung.
Erläuterung zu Schadenstatus/ -meldung
Schadenmeldung sowie Nachmeldungen (Norm 503) in der Breite der Sparten mit der Möglichkeit, Dokumente beizufügen. Übermittlung Schadenstatus (Norm 430.5) mit und ohne Dokumente. Aufruf der Schadenauskunft (Norm 503 Schadenmeldung + 480.6 Schadensuche).
Erläuterung zu Smart Home
Schnittstellen im Bereich Smart Home für die Kommunikation zwischen Versicherern, Maklern und Smart-Home-Herstellern.
Erläuterung zu Änderungsbenachrichtigung Webservices
Idee: Es sollte eine Norm erstellt werden, mit der (mindestens) Provider ihre Consumer auf elektronischem Weg über eine (bevorstehende) Änderung der Webservices (also Ergänzung von Feldern, Implementierung neuer Versionen) informieren können.
Übermittlung Maklermandat
Ziel dieses Projektes ist die Normierung und daraus resultierende Optimierung der geschäftsübergreifenden Prozesse im Bereich Maklermandats-/Bestandswechsel zwischen den beteiligten Partnern. Die aktuelle Vielzahl der gelebten Medien und Transportwege bei den Prozessen soll mit einem Branchenstandard für alle Beteiligten effizienter werden.
Bestandsprozesse
Einige Mitglieder haben den Wunsch geäußert die Bestandsprozesse in RNext zu untersuchen, es geht vor allem um die Normen 501 502. Interaktive Prozesse sollten in RNext gemacht werden und Batch-Prozesse weiterhin in RClassic, wie die Norm 430.
Datenschutz
Mit Ihrer Anmeldung willigen Sie ausdrücklich ein, dass die erhobenen Daten von uns gespeichert und verarbeitet werden. Die Datenspeicherung/-verarbeitung geschieht ausschließlich zu dem Zweck der Durchführung der o.g. Veranstaltung. Die Speicherung und Verarbeitung ggf. früherer und in anderem Zusammenhang erhobener Daten ist hiervon nicht betroffen. Rechtsgrundlage der Speicherung und Verarbeitung der mit der Anmeldung erhobenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a), b), f) DSGVO. Bitte beachten Sie auch die weiteren Informationen zum Datenschutz.