Als Mitglied der BiPRO oder dieser Gruppe erhalten Sie auf dieser Seite möglicherweise weitere Inhalte.

Sind Sie BiPRO-Mitglied, dann melden Sie sich bitte mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an. Sobald Sie angemeldet sind, können Sie nicht öffentliche Beiträge sehen oder auch selbst Beiträge erstellen.

Soweit Sie noch kein BiPRO-Mitglied sind und somit keine Zugangsdaten haben, registrieren Sie sich oder wenden Sie sich bitte an die BiPRO-Geschäftsstelle - per Telefon unter 0211 690750-51 oder per Mail an bipro@bipro.net.

Vielen Dank.

Status: 
beendet

Projektziel
In diesem Projekt werden die Konventionen erarbeitet, um den Geschäftsprozess Tarifierung, Angebot, Antrag Leben vollständig aus dem MVP (Maklerverwaltungsprogramm) eines Maklers mit mehreren VU (Versicherungsunternehmen) bearbeiten zu können. Als Datenaustauschformat zwischen den MVPs und den VUs wird XML verwendet, wobei der GDVDatensatz weitestgehend zum Einsatz kommen soll. Um eine schnelle Umsetzung der Projektziele zu erreichen, erscheint es notwendig, zunächst nicht alle Lebensparten zu realisieren, sondern mit einem Prototyp für eine Sparte zu starten. Dieser muss noch gemeinsam im Projekt festgelegt werden.

Ist-Situation
Beim Vertrieb einer Lebensversicherung erstellt der Makler seine Angebote im Allgemeinen mit den Angebotsprogrammen der einzelnen VU (Versicherungsunternehmen). Dazu muss er die Kundendaten aus seinem MVP (Maklerverwaltungsprogramm) in das Angebotsprogramm des Versicherungsunternehmens übertragen, ein Angebot rechnen, dieses zusammen mit einem Antrag ausdrucken, den Antrag vom Kunden unterschreiben lassen und anschließend zum VU senden.

Nach der Policierung erhält der Makler gegebenenfalls eine Kopie des Versicherungsscheins und die Vertragsdaten im GDV-Format. Der Makler soll direkt aus seinem MVP oder einem Vergleichsprogramm über eine SOA auf die Angebotsrechner bei den VU zugreifen können, ein Angebot rechnen und das Angebot zusammen mit einem Antrag als PDF-Dokument in sein MVP übertragen können. Nach der Unterschrift des Kunden, die in den meisten Fällen in der Lebensversicherungssparte leider immer noch notwendig ist, sollen die Antragsdaten elektronisch aus seinem MVP an das VU gesendet werden. Die Normierung der Übertragung einer elektronischen Unterschrift des Antrages wird auch in diesem Projekt behandelt.

Bis zur Policierung des Antrages im VU wird immer der aktuelle Bearbeitungsstand des Antrags in das MVP übertragen. Nach Policierung erhält der Makler die Vertragsdaten als XML-Datensatz und den Versicherungsschein als PDF-Dokument. Die EU-Vermittlerrichtlinie wird noch nicht in diesem Projekt berücksichtigt.

Projektbeschreibung

In dem Projekt sind folgende Teilaufgaben von den projektbeteiligten Unternehmen zu erfüllen, die alle auf den derzeit erarbeiteten Konventionen aufsetzen sollen.
 

  • Berücksichtigung der Ergebnisse aus dem SUH-Projekt und weiterer vorhandener Standards wie GDV Definition der für Tarifierung, Angebot und Antrag notwendigen Web-Services
  • Unterstützung generischer Clients
  • Ergänzende Daten- und Prozessmodellierung zum SUH-Projekt
  • Signatur des Antrages
  • Authentifizierung

Projektpartner

  • Versicherungen:
    • ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.
    • Lebensversicherung von 1871 a.G.
    • NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
    • VOLKSWOHL BUND Versicherungen
    • VHV Vereinigte Hannoversche Versicherung a.G.
       
  • Hersteller von Maklerverwaltungsprogrammen:
    • BROKADATA Software- und Systemhaus für Finanzdienstleistungen AG
    • has program service GmbH
       
  • Dienstleister:
    • inubit AG
    • C1 FinCon GmbH