Als Mitglied der BiPRO oder dieser Gruppe erhalten Sie auf dieser Seite möglicherweise weitere Inhalte.

Sind Sie BiPRO-Mitglied, dann melden Sie sich bitte mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an. Sobald Sie angemeldet sind, können Sie nicht öffentliche Beiträge sehen oder auch selbst Beiträge erstellen.

Soweit Sie noch kein BiPRO-Mitglied sind und somit keine Zugangsdaten haben, registrieren Sie sich oder wenden Sie sich bitte an die BiPRO-Geschäftsstelle - per Telefon unter 0211 690750-51 oder per Mail an bipro@bipro.net.

Vielen Dank.

Status: 
beendet

Start: Das Projekt startete am 23. Juni 2009.

Projektziel:
Optimierung der Prozesse zur Administration von Versicherungsverträgen der Kfz-Sparte zwischen Versicherungsvermittlern (VM) und Versicherungsunternehmen (VU).

Ist-Situation:
Die BiPRO-Norm 423 deckt für die Massensparte Kfz-Versicherung die grundlegenden Geschäftsvorgänge Neuantrag, Fahrzeugwechsel, Versichererwechsel und Tarifwechsel bereits ab.

Neben diesen Prozessen gibt es aber eine Vielzahl von Geschäftsvorgängen, die während der Laufzeit eines Kfz-Vertrages anfallen können. Insbesondere bei der Einbindung unabhängiger VM sind diese Geschäftsprozesse derzeit ausgesprochen heterogen ausgestaltet. Zur Verringerung dieser Komplexität und damit zur vereinfachten elektronischen Anbindung der unterschiedlichen Systeme der VUs und der VM über eine einheitliche Schnittstelle werden neben den bereits existierenden BiPRO-Normen weitere Normen benötigt.

Soll-Situation:
Die Bestandsprozesse wurden in drei Gruppen mit diversen Geschäftsvorgängen untergliedert:

  • Allgemeine Geschäftsvorgänge (z.B. Kundendaten, Bankverbindung ändern,...)
  • Kfz-spezifische Geschäftsvorgänge (z.B. Jahresfahrleistung, VK/TK -Zugang/Abgang/SB-Änderung)
  • Vertragsauskunft

Alle Bestandsprozesse, aber insbesondere die Vertragsauskunft, stellen hohe Sicherheitsanforderungen an die Authentifizierung und Autorisierung der Kommunikationspartner. Die entsprechenden BiPRO-Normen sind bei der Implementation dieser Prozesse zu berücksichtigen.

Speziell zu betrachten ist auch die Verarbeitung und Dokumentierung der Bestandsprozesse. Ein logisch zusammenhängender Änderungswunsch eines Versicherungsnehmers kann gegebenenfalls mehrere Geschäftsvorgänge auslösen (z. B. Änderung der Tarifmerkmale und Deckungsänderung). Aus Kostengründen wird eine Dokumentierung je Geschäftsvorgang zu vermeiden sein. Im Projekt sind Lösungen für diese Problematik zu diskutieren.

Projektpartner

  • Versicherungen:
    • AXA Konzern AG
    • Continentale Krankenversicherung a.G.
    • Janitos Versicherung AG
    • NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
    • VHV Vereinigte Hannoversche Versicherung a.G.  
  • Finanzdienstleister
    • MLP Finanzdienstleistungen AG
  • Intermediäre/Vegleicher/MVP
    • trixi informationssysteme GmbH
    • VDV Klaus Reimer GmbH
       
  • Dienstleister
    • BiSS GmbH
    • GENEVA-ID GmbH
    • nobisCum Deutschland AG
    • Albatros Versicherungsdienste GmbH