icon_mustervertrag_piktogramm_0.jpg22. April 2016 - Der Marktausschuss (MAUS) und der Normungsausschuss (NAUS) sehen es als eine ihrer Aufgaben an, die normkonformen Umsetzungen der BiPRO-Standards im Markt zu fördern, so dass die positiven Effekte der Normierung für alle Unternehmen vollumfänglich nutzbar werden. Die Praxis zeigt jedoch, dass auch nicht normkonforme Implementierungen von einzelnen BiPRO-Standards geschehen sowie bestimmte Geschäftsprozesse durch andere Normen als die dafür vorgesehene Norm abgebildet werden, was zu Workarounds oder proprietäre Lösungen führt. 

Vor diesem Hintergrund wurde vom MAUS und NAUS beschlossen, eine gemeinsame Stellungnahme diesbezüglich zu formulieren und damit Handlungsempfehlungen für die BiPRO-Mitglieder zu geben. Das Leitbild „Integrierte Prozesse“ wurde am 21. April 2016 vom MAUS und NAUS einstimmig verabschiedet und beinhaltet eine strategische Positionierung zur o.g. Thematik der zwei Gremien. Das Leitbild finden Sie im Anhang dieser Seite.

Unter der Begrifflichkeit „Integrierte Prozesse“ versteht der BiPRO e.V., dass auf Basis einer einheitlichen elektronischen Prozesssprache (Standards der BiPRO), Daten und Dokumente systemübergreifend, medienbruchfrei und automatisiert ausgetauscht werden können. Dabei können die übermittelten Daten und Dokumente über die „API-Schnittstelle“ (BiPRO-WebService) automatisiert im jeweiligen System weiterverarbeitet werden. Damit ist es möglich, einzelne elektronische Prozesse (systemübergreifend) zu kombinieren (zu orchestrieren) und eine digitale „integrierte“ Prozessabwicklung zwischen mehreren Beteiligten (Systemen) als „API-Schnittstelle“ zu ermöglichen.