Digitale Koordinationsstelle

Mit der fortschreitenden Digitalisierung hat sich gezeigt, dass die BiPRO über die Normengestaltung hinausgehen muss. Mögliche zusätzliche Themenfelder sollen evaluiert und für die Mitglieder entsprechend aufbereitet werden.

Diese neuen Möglichkeiten werden in der Digitalen Koordinationsstelle nicht nur angestoßen, sondern auch zusammen- und durchgeführt. Der Verein als Brancheninstitut möchte daher seine Verantwortung wahrnehmen und eine Aufsichtsfunktion sowie Mittlerstellung einnehmen. Sie wird benötigt, wenn es darum geht, die API-Economy (RNext) und weitere branchenrelevante und branchenübergreifende Funktionen als neutrale Stelle für die Branche zu verwalten.

Hierzu steht der BiPRO e.V. nicht nur mit seinen Mitgliedern in engem Austausch, sondern unterhält auch Kontakte in die Politik, um bei notwendigen politischen Entscheidungen und Prozessen die Interessen der Branche an einer neutralen Koordinationsstelle zu vertreten.