Als Mitglied der BiPRO oder dieser Gruppe erhalten Sie auf dieser Seite möglicherweise weitere Inhalte.

Sind Sie BiPRO-Mitglied, dann melden Sie sich bitte mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an. Sobald Sie angemeldet sind, können Sie nicht öffentliche Beiträge sehen oder auch selbst Beiträge erstellen.

Soweit Sie noch kein BiPRO-Mitglied sind und somit keine Zugangsdaten haben, registrieren Sie sich oder wenden Sie sich bitte an die BiPRO-Geschäftsstelle - per Telefon unter 0211 690750-51 oder per Mail an bipro@bipro.net.

Vielen Dank.

Status: 
beendet

SEPA und die Auswirkungen auf die BiPRO-Normen

Die Single European Payment Area (SEPA) muss bis Februar 2014 Realität werden. Damit besteht für die Versicherungsbranche eine verpflichtende europaweite Umstellung der Zahlungssysteme für Überweisungen und Lastschriften.

Die notwendigen Handlungsfelder sind:

  • Das Ersetzen der Einzugsermächtigung
  • Die Umstellung der Kontonummern
  • Das wachsende Datenvolumen
  • Der veränderte Verlauf der Lastschriften
  • Die Anpassung der neuen Fristen

Die erforderlichen Umstellungen betreffen vor allem die Partner, Vertriebs- und Bestandsysteme und beinhalten unter anderem eine Erweiterung auf unterschiedliche Lastschriftverfahren mit verschiedenen Fristen und variablen Rückmeldemöglichkeiten.

Dies bedeutet für die Unternehmen z.B. die

  • Anpassung von Datenstrukturen und Plausibilitätsprüfungen
  • Überarbeitung von Arbeitsrichtlinien
  • Anpassung Formulare und Dokumentationen
  • Umstellung auf neue Systematiken

Im Wesentlichen bedeutet der letzte Punkt zum einen eine notwendige Anpassung der innerbetrieblichen systematischen Prozessabläufe sowie Arbeitsschritte und zum anderen die Optimierung der nach außen gerichteten Prozesse hin zu Kunden und Partnern, wie z.B. Vertrieben und Maklern. Die Anpassung der rechtswirksamen Prozessabläufe zwischen den Unternehmen – z.B. im Rahmen des Lastschriftverfahrens – wird als besonders kritisch und aufwändig betrachtet.

In Bezug auf die Normierungsaktivitäten seitens der BiPRO liegt das Hauptaugenmerk aktuell auf folgenden Normpaketen:

  • 420ff - Tarifierung, Angebot, Antrag, insbesondere der Antragsprozess
  • 500ff - Bestandsauskunft und Änderung
  • 430ff - Übertragung von Dokumenten, GeVo’s sowie Störfallinformationen

Bei Bedarf sind neue Normen zu erstellen.

Termine

  • Ein erster Workshop hat am 03. Mai 2012 in der Geschäftsstelle stattgefunden.
  • Der zweite Workshop fand am 13. November 2012 (Agenda) statt. Hier wurde beschlossen, dass ein Projekt gestartet werden soll.
  • Der erste Projekttermin ist auf den 11. Dezember 2012 festgelegt.

Eine Anmeldung zum Projekt ist möglich über das angehängte Formular.

Die Kosten für die Projektteilnahme belaufen sich auf 214,- Euro (brutto) für Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und 1.071,- Euro brutto für Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern.

Sie haben Rückfragen? Dann wenden Sie sich bitte an Alexander Kern, Leiter Vertrieb BiPRO e.V. - Telefon 0211 690750-81, E-Mail projekte@bipro.net.

Zu den Unterlagen und Ergebnisse der einzelnen Termine siehe Folgeseite
(nur für registrierte Workshop- und Projektteilnehmer aufrufbar):